Lehre und betreute Arbeiten

Aktuelle Lehrveranstaltungen

  • Studiengangsverantwortung: Masterstudiengagng “Sexologie” (Durchgänge in der Schweiz und in Deutschland)
  • Modulbetreuung: Modul 2 “Politische und rechtliche Grundlagen” im Studiengang Angewandte Sexualwissenschaft (ASW)
  • Modulbetreuung: Modul 4 “Themenspezifische sexuelle Bildung und Beratung” im Studiengang ASW
  • 1.1 (Bachelorstudiengang Soziale Arbeit, BASA) Soziale Arbeit. Flucht. Migration
  • 1.6 (BASA sowie BA Kultur- und Medienpädagogik) Wissenschaftliches Arbeiten
  • 6.4 (BASA) Kolloquium zur Bachelorarbeit, Betreuung der Bachelorarbeiten, Abschlussprüfung und -kolloquium (gem. mit den Kolleg_innen des Fachbereichs)
  • 1.1 (Masterstudiengang Angewandte Sexualwissenschaft, ASW) Orientierungseinheit, sexualwissenschaftliche Landschaft (gem. mit Böhm / Weller)
  • 1.4 (ASW) Biologie der sexuellen Entwicklung und Reproduktion
  • 2.2 (ASW) Familien- und Sozialpolitik – aktuelle Tendenzen, internationale Aspekte
  • 2.5 (ASW) Diversity, LGBTIQ: Gleichstellungsrecht und -politik in verschiedenen Handlungsfeldern (gem. mit Tuider)
  • 2.6 (ASW) Sexualwissenschaftliches Fachkolloquium (gem. mit Böhm / Weller)
  • 3.6 (ASW) Projektmanagement und Konzeptentwicklung
  • 4.4 (ASW) Sexualität und Gewalt (gem. mit Urban)
  • 8.3 (ASW) Handlungsfeld 3: Schutz vor sexueller Gewalt in pädagogischen Kontexten (gem. mit Urban)
  • 8.7 (ASW) Managementkompetenzen im Handlungsfeld: Projektleitung
  • 9.3 (ASW) Forschungspraxis: Vorbereitung der Masterarbeit (gem. mit Böhm / Weller)
  • 11.1 (ASW) Kolloquium zur Masterarbeit, Betreuung der Masterarbeiten, Abschlussprüfung und -kolloquium (gem. mit Böhm / Weller)
  • 3.18 (MA Sexologie) Intersektionale Perspektiven der Sexualität im Fokus geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung
  • 10.56/57/58 (MA Sexologie) Kolloquium zur Masterarbeit, Betreuung der Masterarbeiten, Abschlussprüfung und -kolloquium (gem. mit Schütz / Stumpe / Weller)

 

Aktuell laufende Dissertationen (Zweitbetreuung)

  • Cindy Ballaschk: Du lernst nicht für die Schule, du lernst für´s Leben. Normierungen von Geschlecht und Sexualität im Bereich der schulischen Sexualerziehung. (Erstbetreuung Prof. Dr. Lisa Pfahl, Universität Innsbruck)
  • Talke Flörcken: Asexualität. Wissenschaftskritische Analysen diskriminierungssensible Perspektiven. (Erstbetreuung Prof. Dr. Kerstin Palm, HU Berlin)
  • Lena Lache: Sexualität und sexuelle Entwicklung bei Menschen aus dem Autismus-Spektrum. (Erstbetreuung Jun.Prof. Dr. Alexandra Retkowski, Universität Kassel)
  • Katja Krolzik-Matthei: Das Selbstbestimmungsparadigma in der feministischen Abtreibungsdebatte in Deutschland seit 1970. (Erstbetreuung Prof. Dr. Elisabeth Tuider, Universität Kassel)
  • Torsten Linke: Sexuelle Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe. Emanzipatorische Arbeit in gesellschaftlich konstruierten Zielgruppen. (Erstbetreuung Jun.Prof. Dr. Alexandra Retkowski, Universität Kassel)
  • Kirstin Linnemann: BDSM- Eine empirische Studie. (Erstbetreuung Prof. Dr. Elisabeth Tuider, Universität Kassel)
  • Weitere Dissertationen werden begleitet.

 

Vorherige Lehrangebote

  • Seit SoSe 2014: Lehre an der Hochschule Merseburg, im Masterstudiengang Angewandte Sexualwissenschaft und im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
  • WiSe 2013/14, Master Angewandte Sexualwissenschaft der Hochschule Merseburg, “‘Homosexualität’ – in Biologie und Medizin”
  • WiSe 2013/14, Wien, Österreichische Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und systemische Studien, “Alles Bio? – Geschlechterdekonstruktion aus biologisch medizinischer Perspektive”
  • WiSe 2012/13, Angewandte Sexualwissenschaft der Hochschule Merseburg, “Auslöschung geschlechtlicher und sexueller Pluralität (besser: Ambiguität) seit der europäischen Moderne”
  • SoSe 2012, Universität Halle-Wittenberg, Medizin, “Geschichte Theorie Ethik der Madizin”
  • WiSe 2011/12, Konzeption und Durchführung mehrerer Lehrveranstaltungen an der Universität Halle-Wittenberg: “Medizinische Terminologie”, “Geschichte-Theorie-Ethik der Medizin” in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften (MSc und Vertretungsweise im BSc)
  • WiSe 2010/11, Universität Bochum, Sozialwissenschaften / Geschlechterforschung: Poststrukturalistische Theorien und ihre praktische Anwendung in der Forschung der Gender- und Queer-studies: Konstruktion, Dekonstruktion, Diskurs, Intersektionalität
  • SoSe 2010, Universität Bochum, Geschlechterforschung: Seminar in Form von zwei Blockveranstaltungen zur gesellschaftlichen Herstellung biologischen Geschlechts.
  • SoSe 2010, Universität Marburg, Biologie: “Das Geschlecht der Biologie: Biologische Geschlechtertheorien und ihre gesellschaftliche Herstellung”
  • SoSe 2010, Universität Hannover, Soziologie: “Das Geschlecht der Biologie: Biologische Geschlechtertheorien und ihre gesellschaftliche Herstellung”
  • WS 2009/10, Universität Göttingen, Soziologie und AG Geschlechterforschung: “Differenz und Gleichheit: Geschlechtertheorien in der Biologie und ihre Herstellung”
  • WS 2009/10, Universität Hildesheim, Institut für Sozialwissenschaften: “Geschlecht, Gesellschaft und Biologie”
  • WS 2007/08, Universität Göttingen, AG Geschlechterforschung: “Das Geschlecht der Biologie”