Lehre, Vortragsangebot, betreute Arbeiten

Aktuelle Lehrveranstaltungen

  • Studiengangsverantwortung: Masterstudiengagng “Sexologie” (Durchgänge in der Schweiz und in Deutschland)
  • Modulbetreuung: Modul 2 “Politische und rechtliche Grundlagen” im Studiengang Angewandte Sexualwissenschaft (ASW)
  • Modulbetreuung: Modul 4 “Themenspezifische sexuelle Bildung und Beratung” im Studiengang ASW
  • 1.1 (Masterstudiengang Angewandte Sexualwissenschaft, ASW) Orientierungseinheit, sexualwissenschaftliche Landschaft (gem. mit Böhm / Weller)
  • 1.4 (ASW) Biologie der sexuellen Entwicklung und Reproduktion
  • 2.2 (ASW) Familien- und Sozialpolitik – aktuelle Tendenzen, internationale Aspekte
  • 2.5 (ASW) Diversity, LGBTIQ: Gleichstellungsrecht und -politik in verschiedenen Handlungsfeldern (gem. mit Tuider)
  • 2.6 (ASW) Sexualwissenschaftliches Fachkolloquium (gem. mit Böhm / Weller)
  • 4.4 (ASW) Sexualität und Gewalt (gem. mit Urban)
  • 8.3 (ASW) Handlungsfeld 3: Schutz vor sexueller Gewalt in pädagogischen Kontexten (gem. mit Urban)
  • 11.1 (ASW) Kolloquium zur Masterarbeit, Betreuung der Masterarbeiten, Abschlussprüfung und -kolloquium (gem. mit Böhm / Weller)
  • 3.18 (MA Sexologie) Intersektionale Perspektiven der Sexualität im Fokus geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung
  • 10.56/57/58 (MA Sexologie) Kolloquium zur Masterarbeit, Betreuung der Masterarbeiten, Abschlussprüfung und -kolloquium (gem. mit Schütz / Stumpe / Weller)
  • 1.1 (Bachelorstudiengang Soziale Arbeit, BASA) Soziale Arbeit. Flucht. Migration
  • 1.6 (BASA sowie BA Kultur- und Medienpädagogik) Wissenschaftliches Arbeiten
  • 6.4 (BASA) Kolloquium zur Bachelorarbeit, Betreuung der Bachelorarbeiten, Abschlussprüfung und -kolloquium (gem. mit den Kolleg_innen des Fachbereichs)

 

Referateangebot

Gern stehe ich für Referate oder Workshops in meinen Themenfeldern (siehe unter Büchern und unter Publikationen) zur Verfügung. Zum Beispiel sind die folgenden Themen und Themenkomplexe möglich:

  • Geschlechtliche und sexuelle Selbstbestimmung
  • Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt (Überblick oder fokussiert auf eine Zielgruppe)
  • Sexualisierte Gewalt in pädagogischen Kontexten
  • Grundlagen Sexueller Bildung heute
  • Aktuelle Herausforderungen für Sexualwissenschaft und Sexualpädagogik
  • Gesellschaftliche Diskussionskultur
  • Intergeschlechtlichkeit, Intersexualität – medizinische Behandlungspraxis
  • Historische und aktuelle biologische Geschlechtertheorien, Geschlechtsentwicklung
  • Geschlecht und Sexualität in den Naturwissenschaften
  • Biologie & Homosexualität etc.
  • Queer Theory, Queer und (Anti-)Kapitalismus
  • Anmerkungen zur radikalen Schwulenbewegung: Von Klappen und heutigem queeren Widerstand
  • Nationalismus, Rassismus, Antisemitismus in schwulen Kontexten und im Konzept ‘Homosexualität/Heterosexualität’
  • Bedeutung von Kategorisierungen im Kapitalismus
  • (Biologischer) Rassismus und Antisemitismus

Anfragen gern via E-Mail.

 

Aktuell laufende Dissertationen (Zweitbetreuung)

  • Cindy Ballaschk: Du lernst nicht für die Schule, du lernst für´s Leben. Normierungen von Geschlecht und Sexualität im Bereich der schulischen Sexualerziehung. (Erstbetreuung Prof. Dr. Lisa Pfahl, Universität Innsbruck)
  • Talke Flörcken: Asexualität. Wissenschaftskritische Analysen diskriminierungssensible Perspektiven. (Erstbetreuung Prof. Dr. Kerstin Palm, HU Berlin)
  • Lena Lache: Sexualität und sexuelle Entwicklung bei Menschen aus dem Autismus-Spektrum. (Erstbetreuung Jun.Prof. Dr. Alexandra Retkowski, Universität Kassel)
  • Katja Krolzik-Matthei: Das Selbstbestimmungsparadigma in der feministischen Abtreibungsdebatte in Deutschland seit 1970. (Erstbetreuung Prof. Dr. Elisabeth Tuider, Universität Kassel)
  • Torsten Linke: Sexuelle Bildung in der Kinder- und Jugendhilfe. Emanzipatorische Arbeit in gesellschaftlich konstruierten Zielgruppen. (Erstbetreuung Jun.Prof. Dr. Alexandra Retkowski, Universität Kassel)
  • Kirstin Linnemann: BDSM- Eine empirische Studie. (Erstbetreuung Prof. Dr. Elisabeth Tuider, Universität Kassel)
  • Weitere Dissertationen werden begleitet.

 

Vorherige Lehrangebote

  • Seit SoSe 2014: Lehre an der Hochschule Merseburg, im Masterstudiengang Angewandte Sexualwissenschaft und im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit
  • WiSe 2013/14, Master Angewandte Sexualwissenschaft der Hochschule Merseburg, “‘Homosexualität’ – in Biologie und Medizin”
  • WiSe 2013/14, Wien, Österreichische Arbeitsgemeinschaft für systemische Therapie und systemische Studien, “Alles Bio? – Geschlechterdekonstruktion aus biologisch medizinischer Perspektive”
  • WiSe 2012/13, Angewandte Sexualwissenschaft der Hochschule Merseburg, “Auslöschung geschlechtlicher und sexueller Pluralität (besser: Ambiguität) seit der europäischen Moderne”
  • SoSe 2012, Universität Halle-Wittenberg, Medizin, “Geschichte Theorie Ethik der Madizin”
  • WiSe 2011/12, Konzeption und Durchführung mehrerer Lehrveranstaltungen an der Universität Halle-Wittenberg: “Medizinische Terminologie”, “Geschichte-Theorie-Ethik der Medizin” in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften (MSc und Vertretungsweise im BSc)
  • WiSe 2010/11, Universität Bochum, Sozialwissenschaften / Geschlechterforschung: Poststrukturalistische Theorien und ihre praktische Anwendung in der Forschung der Gender- und Queer-studies: Konstruktion, Dekonstruktion, Diskurs, Intersektionalität
  • SoSe 2010, Universität Bochum, Geschlechterforschung: Seminar in Form von zwei Blockveranstaltungen zur gesellschaftlichen Herstellung biologischen Geschlechts.
  • SoSe 2010, Universität Marburg, Biologie: “Das Geschlecht der Biologie: Biologische Geschlechtertheorien und ihre gesellschaftliche Herstellung”
  • SoSe 2010, Universität Hannover, Soziologie: “Das Geschlecht der Biologie: Biologische Geschlechtertheorien und ihre gesellschaftliche Herstellung”
  • WS 2009/10, Universität Göttingen, Soziologie und AG Geschlechterforschung: “Differenz und Gleichheit: Geschlechtertheorien in der Biologie und ihre Herstellung”
  • WS 2009/10, Universität Hildesheim, Institut für Sozialwissenschaften: “Geschlecht, Gesellschaft und Biologie”
  • WS 2007/08, Universität Göttingen, AG Geschlechterforschung: “Das Geschlecht der Biologie”